Human Rights News

Modekonzerne wollen auf den Rohstoff aus Usbekistan verzichten Von Frank Nienhuysen Moskau – Gulnara Karimowa ist eine schöne Frau mit vielen Eigenschaften. Sie ist usbekische Botschafterin in Spanien, Professorin für politische Wissenschaft, sie vertritt ihr Land bei den Vereinten Nationen in Genf und hat dazu noch eine Extraportion Sinn für Schmuck und Kleidung. Vor zwei …

Tue, 01/04/2011 – 12:35

Thu, 12/16/2010 – 14:25 “Ezgulik” has released an Independent Review of the World Bank’s Rural Enterprise Support Project – Phase 2.

Tue, 11/02/2010 – 11:26

Mon, 11/01/2010 – 16:36 Das ECCHR hat zusammen mit dem Uzbek-German-Forum for Human Rights (UGF) eine OECD-Beschwerde gegen den deutschen Baumwollhändler Otto-Stadtlander-GmbH eingereicht. ECCHR und UGF werfen dem Unternehmen vor, gegen die OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen zu verstoßen, da es Baumwolle aus Usbekistan einkauft, die mithilfe von Zwangs-Kinderarbeit geerntet wurde. Zeitgleich wurden mit Partnern in …

(English Summary of the Spiegel article) Every year in the fall Uzbek children are forced to harvest cotton.